Die Ukraine entscheidet sich für Russland

Veröffentlicht auf 29 November 2013 um 16:48

Schade, schade, schade

Am 29. November ging in Vilnius der Gipfel der Östlichen Partnerschaft zu Ende, ohne den ursprünglich angestrebten Erfolg: die Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens mit der Ukraine. Bis zur letzten Minute hatte der ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch die Versuche, einen Kompromiss zu finden, um die Verhandlung wieder aufzunehmen, blockiert. Die Summe von 600 Millionen Euro, die von EU-Seite als finanzielle Hilfe angeboten wurde, bezeichnete er als „demütigend”. Kiew hatte signalisiert, das Land brauche 160 Milliarden, um seine Wirtschaft an europäische Standards anzugleichen.

Ein Trostpflaster für die EU sind die angeschobenen Assoziierungsabkommen mit Georgien und Moldawien, die in einem Jahr unterzeichnet werden könnten.

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!
Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Abonnementangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema