Wahlen in Österreich

„Die Wahlkampfmärchen und die Wirklichkeit“

Veröffentlicht auf 29 August 2013 um 11:37

Cover

Viereinhalb Wochen vor der österreichischen Nationalratswahl am 29. September listet Die Presse die sieben verlogenen Wahlkampfmärchen auf, welche die „Intensivphase“ der Kampagne kennzeichnen:

Zunächst einmal gibt es da die „Märchen“ über die möglichen Koalitionen. Die Sozialdemokraten (SPÖ) warnen vor einer Koalition der Partei des rechten Lagers (ÖVP) mit den Liberalen (FPÖ), während die ÖVP sich Sorgen macht, dass die SPÖ eine Koalition mit den Grünen eingehen könnte. In den Augen der Tageszeitung sind beide Hypothesen unrealistisch. Laut der Umfragen werden die zwei Parteien der aus dem Amt scheidenden Koalition gewinnen: Die ÖVP und die SPÖ.

Die SPÖ wirft der ÖVP – übrigens zu Unrecht – vor, einen Zwölf-Stunden-Arbeitstag einzuführen. Dabei geht es der ÖVP darum, zu ermöglichen, dass „an einem Tag zwölf Stunden“ gearbeitet werden darf, „und dafür an einem anderen Tag weniger“, erklärt die Zeitung.

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Die Konservativen werfen der SPÖ ihrerseits vor, eine Mittelstandssteuer einführen zu wollen, obwohl diese eigentlich nur für Personen gelten soll, deren Vermögen oder Vermächtnis die Höchstmarke von einer Millionen Euro überschreitet, fügt die Zeitung hinzu.

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema