Spanien / Marokko

Ein nicht sehr diplomatischer Hungerstreik

Veröffentlicht auf 4 Dezember 2009 um 13:34
El País vom 4. Dezember 2009

Cover

"Die Affäre Haidar ist völlig festgefahren", stellt die Tageszeitung El País auf ihrer Titelseite fest. Seit dem 16. November befindet sich die sahraurische Menschenrechtsaktivistin Aminatou Haidar auf dem Flugplatz von Lanzarote auf den Kanarischen Inseln im Hungerstreik. Haidar kehrte aus den USA zurück, wo sie einen Preis für ihren Unabhängigkeitskampf erhalten hatte. Sie wurde von dem Flugplatz Al Aioun in der Westsahara vertrieben, einer Region, die von Marokko verwaltet wird und dessen Hoheitsgewalt immer noch angefochten wird. Außerdem wurde ihr der marokkanische Pass abgenommen. "Die Weigerung Rabats, dass die Sahraui zurückkehren darf, provoziert eine diplomatische Konfrontation" zwischen Spanien und Marokko, erklärt die Zeitung aus Madrid.

"Ist es logisch, Marokko einen Vorzugsstatus gegenüber der EU zuzuerkennen, obwohl sich sein politisches System in solch grundsätzlichen Dingen wie der Pressefreiheit und den Menschenrechten mit Europa nicht vereinbaren lässt", fragt sich der Analyst Bernabé López. Rabat bewilligt Haidar einen neuen Pass nur unter der Bedingung, dass sie "den König um Verzeihung bittet".

Abonnieren Sie den Voxeurop-Newsletter auf Deutsch

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema