„EU-Bürger besser schützen“

Veröffentlicht auf 19 November 2013 um 12:39

EU-Justizkommissarin Viviane Reding ist am 18. November in Washington mit US-Justizminister Eric Holder zusammengetroffen. Im Mittelpunkt der Begegnung standen die Folgen des NSA-Spionageskandals, berichtet das Luxemburger Wort.

Viviane Reding, „eine der schärfsten Kritikerinnen der Praktiken der US-Geheimdienste“, fordere einen effektiveren Schutz der Daten von EU-Bürgern, erklärt das Blatt. „ „Datenschutz ist ein Grundrecht in Europa, und Grundrechte kann man nicht verhandeln“, betonte Reding. Der Kommissarin gehe es darum, EU-Bürgern den gleichen Rechtsschutz zu verschaffen, den Amerikaner in Europa genießen, unabhängig von der Nationalität, schreibt die Tageszeitung.

Die US-Regierung weiß, dass die EU-Kommissarin im Unterschied zu der folgenlosen Erregung in der Öffentlichkeit, den amerikanischen Interessen am ehesten schaden kann.

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema