Dziennik Gazeta Prawna vom 31. März 2010

Europaweiter MwSt-Betrug

Veröffentlicht auf 30 März 2010 um 22:13
Dziennik Gazeta Prawna vom 31. März 2010

Cover

Die EU-Gesetzgebung regt in Polen zu Steuerbetrug an, berichtet die Dziennik Gazeta Prawna. Die Zeitung bezieht sich auf Enthüllungen über ein Unternehmen aus der Provinz Małopolskie, das dem Staatshaushalt 60 Millionen Złoty (über 15 Millionen Euro) in Form von Mehrwertsteuerrückzahlungen abgenötigt hat, nachdem es einen fiktiven Erwerb von 250.000 Glühbirnen erklärt hatte. Nach Schätzungen der Europäischen Kommissionverlieren die Mitgliedsstaaten aufgrund derartiger Praktiken jährlich mehr als 100 Milliarden Euro. Und das Phänomen betrifft nachweislich ganz Europa: Das in Małopolskie sitzende Unternehmen arbeitete mit Firmen in der Tschechischen Republik, der Slowakei, Österreich und Deutschland zusammen. Die Warschauer Tageszeitung schlägt auch Maßnahmen gegen den Mehrwertsteuerbetrug vor: Entweder man vereinheitlicht das Steuersystem der EU, oder man baut eine EU-Steuerpolizei auf.

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema