Streit um Gibraltar

„Gibraltar: Die EU wird Verstöße prüfen“

Veröffentlicht auf 21 August 2013 um 11:13

Cover

Am 20. August hat die Europäische Kommission angekündigt, dass sie dem spanischen Regierungsgesuch Folge leisten und prüfen wird, ob die Beamten Gibraltars rechtmäßig handelten, als sie in den umstrittenen Küstengewässern Betonblöcke versenkten. Ferner sollen die vermeintlichen Geldwäsche- und Schmuggelgeschäfte in der britischen Kolonie geprüft werden, berichtet ABC.

„Endlich kümmert sich die EU um Gibraltar“, meint ABC in ihrem Leitartikel und fügt hinzu, dass die EU

dafür ist, eine Lösung zu finden, die sowohl London als auch Madrid zufriedenstellt, zumal beide Regierungen viel wichtigere gemeinsame Interessen haben. [...] In der Gibraltar-Frage kann die Kommission nur eine begrenzte Rolle spielen, weil die EU nicht über die notwendige Kompetenz verfügt, das wichtigste Problem – die Souveränitätsfrage – zu klären, sondern nur Steuer- und Umweltfragen bereinigen kann.

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema