„Staats-Spionage: eine neue Bedrohung für Schweizer Banken?“

Veröffentlicht auf 11 Juni 2013 um 10:51

Cover

Der US-Geheimdienst NSA hat angeblich einen Schweizer Banker ausspioniert, um an geheime Bankendaten heranzukommen. Dies behauptet der frühere CIA-Mitarbeiter und Whistleblower Edward Snowden im Interview mit der britischen Tageszeitung The Guardian.

Le Temps fragt sich, ob staatliche Spionageprogramme ein ernsthaftes Risiko für die Finanzinstitute darstellen. Die Banken selber „scheinen dies nicht als eine spezifische Gefahr wahrzunehmen“.

Weiter schreibt die Tageszeitung aus der Schweiz:

Abonnieren Sie den Voxeurop-Newsletter auf Deutsch

Vor einem Jahr hat sich der Schweizer Geheimdienst lächerlich gemacht, als ein Informatiker Millionen von Kundendaten stahl. Heute können sie das Unglück ihrer amerikanischen Kollegen belächeln.

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema