„Syrien: Hollande in der Zwickmühle“

Veröffentlicht auf 2 September 2013 um 09:25

Cover

Frankreichs „Staatschef, der säbelrasselnd loszog, um Baschar al-Assad unverzüglich zu schlagen, ist nun gezwungen, abzuwarten“, berichtet Le Figaro und führt den Grund dafür an: Am 31. August hatte „Barack Obama entschieden, die Zustimmung des Kongresses einzuholen“. Seitdem steht François Hollande „fast ganz allein da“, fügt die französische Tageszeitung hinzu.

Nachdem das britische Parlament es ablehnte, den von der Regierung geplanten Militärschlag gegen Syrien zu unterstützen, hatte der französische Präsident bekräftigt, den USA beiseite zu stehen, um den Diktator von Damaskus militärisch zu sanktionieren.

In ihrem Leitartikel berichtet die konservative Tageszeitung über den

zunehmenden Protest der Opposition, die eine Abstimmung im Parlament fordert. [...] Das Ergebnis: Hollande ist an der inneren Front in eine Falle geraten und steht an der äußeren Front fast allein da.

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema