Todes- statt Goldrausch

Veröffentlicht auf 13 September 2013 um 16:21

Auf der Tür: Parlament

Wenn sie uns schon einschläfern wollen, dann nehmen sie wenigstens das Zyanid, dass sie für Roşia Montana besorgt haben. Das brauchen Sie ja jetzt nicht mehr...

Nach tagelangen Protesten im ganzen Land und einigen europäischen Hauptstädten, hat die rumänische Regierung das Bergbau-Projekt in der Rosia Montana Goldmine aufgegeben, bei dem Zyanid hätte eingesetzt werden sollen.

Gleichzeitig haben die Abgeordneten ein Gesetz gewählt, welches die Einschläferung von streunenden Hunden vorsieht, die innerhalb von 14 Tagen niemandem zugeordnet werden können. Die Abstimmung folgt auf den Tod eines vierjährigen Jungen, der am 2. September von einem Rudel streunender Hunde angegriffen wurde.

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Kategorien

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!