„’Unsolidarisch’: EU kritisiert Wien wegen Bankgeheimnisses”

Veröffentlicht auf 11 Dezember 2013 um 10:42

Cover

Beim Treffen der EU-Finanzminister in Brüssel haben Österreich und Luxemburg am 10. Dezember erneut eine Einigung zum automatischen Informationsaustausch bei Bankdaten abgelehnt, meldet Der Standard.

Laut Zeitungsbericht...

...blockieren Österreich und Luxemburg die überarbeitete Version der EU-Zinsrichtlinie. Die Richtlinie soll den EU-Ländern die effektive Besteuerung ihrer Bürger ermöglichen, und zwar selbst dann, wenn diese Konten im Ausland unterhalten. Zu diesem Zweck tauschen die EU-Steuerbehörden Bankdaten aus.

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Alle anderen Mitgliedsstaaten der EU haben Luxemburg und Österreich heftig kritisiert und ihnen vorgeworfen, dass ausschließlich Steuersünder von ihrer Blockade profitieren. Darüber hinaus berichtet Der Standard, dass sich Wien und Washington darauf geeinigt haben, „Bankdaten beinahe automatisch” auszutauschen. In Brüssel löste dieses Abkommen Wut aus. Die Europäische Kommission „pocht auf Gleichbehandlung”.

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema