Unternehmen liefert Uran an den Iran

Veröffentlicht auf 11 November 2010 um 11:54

Cover

„Ein belgisches Unternehmen exportierte Uran in den Iran“, titelt De Standaard. Die Tageszeitung enthüllt, dass Beschwerden gegen zwei (nicht genannte) Unternehmen eingereicht wurden, die ohne die erforderlichen Genehmigungen abgereichertes Uran und Zirkonium in den Iran exportierten, während dieser doch seit letztem Juni verstärkten internationalen Sanktionen unterliegt. Abgereichertes Uran kann für die Beschichtung von Kernwaffen verwendet werden, Zirkonium wird in Atomkraftanlagen eingesetzt und kann zur Herstellung von konventionellen Bomben dienen. Die Affäre ist für die belgische Regierung insofern besonders peinlich, da Belgien derzeit den Vorsitz der Europäischen Union führt, wie De Standaard betont.

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema