Westerwelle wirbt für Türkei

Veröffentlicht auf 23 September 2010 um 12:13

Cover

"Westerwelle fordert die EU auf, die Türkei aufzunehmen", heißt es auf der Eins des Wall Street Journal Europe. In einem Interview mit der amerikanischen Wirtschaftstageszeitung appellierte der deutsche Außenminister Guido Westerwelle an die Europäische Union, die Gespräche mit der Türkei über ihren Beitrittsantrag zu beschleunigen. Die jüngste Verfassungsreform dort, so argumentierte er, sei "ein Schritt in die richtige Richtung". Dies zeige, dass die Türkei eine europäische Zukunft will und eine europäische Perspektive hat. Derartige Aussagen überschatten wahrscheinlich Westerwelles bereits getrübten Beziehungen zu Koalitionspartnerin Merkel, die entschieden gegen eine Mitgliedschaft der Türkei eingestellt ist. "Wir müssen erkennen, dass sich das Kräfteverhältnis der Welt ändert", konterte der Minister. "Ich bin manchmal erstaunt, wie selbstsicher die heute einflussreichen Länder davon ausgehen, dass es immer so sein wird."

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema