„13 Norweger in Geiselhaft. Vermutlich steckt ein berühmtberüchtigter Islamist dahinter. Der Außenminister entsandte einen Krisenstab“

Veröffentlicht auf 17 Januar 2013 um 10:07

Cover

Unter den Geiseln der Islamisten, die ein Gasfeld nahe der libyschen Grenze in ihre Gewalt brachten, befinden sich zwölf Mitarbeiter des norwegischen Konzerns Statoil. Wie die norwegische Regierung am Donnerstag Vormittag mitteilte, besitzen neun von ihnen die norwegische Staatsangehörigkeit. Laut der algerischen Nachrichtenagentur APS soll ein Norweger bei dem Überfall getötet worden sein. Oslo hat diese Information noch nicht bestätigt.

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema