Das Malerviertel wieder stigmatisiert

Veröffentlicht auf 23 Mai 2013 um 14:19

Cover

Das Arbeiterviertel Schilderswijk in Den Haag soll zur Hochburg des Salafismus geworden sein. Dies enthüllte die Trouw in einem Bericht. Adri Duivesteijn, linksgerichteter Senator und Bewohner des Viertels, bedauert diese Stigmatisierung.

In einem Gespräch mit der Zeitung reagierte er auf die Besorgnis der Niederländer hinsichtlich der von den orthodoxen Muslimen auferlegten Verbote, wie etwa Tabak oder kurze Röcke:

Die Niederländer sind immer noch nicht in der Lage, zu erkennen, dass sich das Leben in der Gemeinschaft von Grund auf verändert hat. Wir akzeptieren immer noch nicht, dass die Gesellschaft heute bunt ist. Sobald es eine dominante Kultur gibt, entwickelt diese ihre eigenen Verhaltensweisen.

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema