„Der neuer Plan für Portugal wird härter als für Irland“

Veröffentlicht auf 6 September 2013 um 09:53

Cover

Portugal muss zur Absicherung seiner Zukunft mit der Europäischen Kommission und der Europäischen Zentralbank ein neues Abkommen über finanzielle Unterstützung unterzeichnen. Termin dafür ist Juni 2014, wenn das aktuelle Abkommen mit der Troika der internationalen Geldgeber (IWF, EZB und EU) ausläuft.

Diário de Notícias schreibt: „Wie streng oder wie günstig die Bedingungen des neuen Plans ausfallen, hängt vom Zustand der Wirtschaft des Landes und von seiner politischen Stabilität ab.“ Doch die Konditionen werden wahrscheinlich für Irland besser sein, angesichts der fortschreitenden wirtschaftlichen Erholung und der wachsenden Stabilität der politischen Struktur des Landes.

Weiter heißt es:

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Im Fall Portugal scheint dieser zweite Plan nicht mehr eine Vorsichtsmaßnahme, sondern vielmehr eine Notwendigkeit zu sein.

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema