Die letzten Titelseiten

Veröffentlicht auf 27 Januar 2012 um 09:41

Deutschland und Frankreich werden auf dem Gipfel am 30. Januar einen Wachstumsplan vorstellen. Zu den Kernideen gehört ein europäischer Bildungsplan für die Jugend und eine europäische Arbeitsagentur.

Cover

Europa, Plan für die Jugend – La Stampa

Polens Ministerpräsident will den Fiskalpakt der Euroländer nicht unterzeichnen, sollte dieser seinem Land eine Teilnahme an den Gipfeln der Eurozone verweigern.

Cover

Erpressung und Tusks Spiel um den Pakt – Polska The Times

“Die Griechenlandkrise ist noch nicht ausgestanden. Währungskommissar Rehn erwartet einen höheren Deckungsbeitrag der Europäer als zunächst geplant. Die Euro-Staaten erwägen einen Sondergipfel.”

Cover

Griechen brauchen noch mehr Geld – Financial Times Deutschland

Stefan Löfven, Chef des mächtigen Metallerverbands IF Metall ist zum Nachfolger des zurückgetretenen Håkan Juholt an der Spitze der Sozialdemokraten auserkoren. Der gelernte Schweißer ist der der erste Arbeiter an der Spitze der Partei. Auf ihm ruhen die Hoffnungen, die zerstrittene Gruppe zu einen.

Cover

Er wird die Partei zusammenschweißen – Sydsvenskan

Beim Antrittsbesuch in Berlin bekommt Spaniens Regierungschef Lob von Angela Merkel für seine Wirtschaftsreformen. Er forderte keinen Aufschub für den Haushaltsausgleich in seinem Land.

Cover

Rajoy verspricht, das Spanien seine Verpflichtungen einhält – ABC

Auf Druck des niederländischen Außenministers zog die EU eine israelkritische Erklärung zurück, die sie am 23. Januar veröffentlicht hatte. Diese verurteilte die israelische Kolonisierungspolitik in den palästinensischen Gebieten.

Cover

Rosenthal greift in israelkritischen EU-Text ein – NRC Handelsblad

Der Bundesverfassungsschutz beobachtet links zu viel und rechts zu wenig, sagen seine Kritiker. – So einfach ist es nicht.

Auf dem rechten Auge blind – Frankfurter Rundschau

Kategorien

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!