Europäische Integration
Die Zeit, 20. Oktober 2009

Egoistisches Deutschland

Veröffentlicht auf 20 Oktober 2009 um 12:29
Die Zeit, 20. Oktober 2009

Cover

"Deutschland tritt zu selbstbezogen und zu selbstgefällig [gegenüber Europa] auf", titeltdie Zeit, denn ihrer Ansicht nach, zweifeln immer mehr ausländische Partner am Europa-Engagement Berlins. Angefangen beim Kolumnisten der New York Times Roger Cohen für den "Deutschland nationalistischer geworden ist. Einst wurde die Europäischen Union als Lösung für die Identitätszweifel der Deutschen nach dem Krieg geschätzt. Heute dagegen begegnet man in Berlin der Union Europas mit der Herzenswärme eines Buchhalters", beobachtet er.

Charles Grant, Leiter des Londoner Forschungsinstitutes Centre for european reform (CER) bedauert, dass sich "Deutschland", wenn es um die eigenen Interessen geht, "immer mehr wie Frankreich oder England benimmt." Die Zeit ist mir dieser Analyse einverstanden: *"Die Integration Europas war für die schwarz-rote Regierung keine Herzenssache.

In der Finanzkrise setzte Berlin vornehmlich auf nationale Lösungen und in Brüssel treten Deutsche Unterhändler auf wie Pfennigfuchser. Die Zeit, da europäische Anliegen Vorrang vor deutschen Interessen gehabt hätten, ist vorbei"*, konstatiert die Zeitung.

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema