replayVideo Pressekarikaturen

Live | Schluss mit lustig?

Veröffentlicht auf 1 Februar 2024 um 12:54

Das Jahr 2022 war ein Annus Horribilis, das diese Bezeichnung wirklich verdiente – nicht zuletzt wegen des Einmarsches Russlands in die Ukraine. Fast auf den Tag genau vor einem Jahr haben wir uns deshalb gefragt, ob wir 2023 überhaupt noch lachen können. Das zu Ende gehende Jahr ist dem Vorhergehenden zum Verwechseln ähnlich, und man fragt sich, woher die Pressezeichner*innen ihre Inspiration nehmen angesichts der aufeinanderfolgenden Naturkatastrophen, des anhaltenden Kriegs in der Ukraine, des Kriegs im Nahen Osten und des Vormarschs der extremen Rechten.

Pressezeichner*innen sind vollwertige Journalist*innen, die dank ihrer Kunst in der Lage sind, Ereignisse aus einer gewissen Distanz zu betrachten. Wir diskutieren mit zwei von ihnen, Stellina Chen und Emanuele Del Rosso, um zu verstehen, wie sie mit 2023 umgegangen sind.

Eine Veranstaltung, moderiert von Catherine André und Gian-Paolo Accardo, auf Englisch.

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Abonnementangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Zum gleichen Thema