Krise der Eurozone

Finnland durchkreuzt Rettungspaket

Veröffentlicht auf 19 August 2011 um 12:54

Cover

‚Finnland unterminiert das EU-Rettungspaket’, titelt De Volkskrant in seinem Bericht über Finnlands Forderung, dass Griechenland für Helsinkis Beteiligung am Rettungspaket Sicherheiten hinterlassen müsse. Der holländischen Tageszeitung zufolge sind die beiden Länder nun zu einer Vereinbarung gekommen, woraufhin vier weitere Länder (Österreich, die Niederlande, die Slowakei und Slowenien) jetzt ähnliche Sicherheiten einfordern. Daraufhin werden Befürchtungen über die Stabilität des Abkommens vom 21. Juli zur Rettung Griechenlands laut.

In den Niederlanden forderten schon mehrere Parlamentsmitglieder den Finanzminister zum Handeln auf. De Volkskrant schreibt, dass es unklar sei, was Griechenland Finnland als Pfand anbieten könne. Wahrscheinlich weder Inseln noch Eisenbahnnetze, sondern eher Barzahlungen von einer halben bis einer Milliarde. Da Griechenland kein eigenes Geld hat, befürchtet die Zeitung, dass das Depot aus der europäischen Kasse kommen müsse.

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema