„Hunger-Stundenlöhne”

Veröffentlicht auf 18 November 2013 um 11:33

Cover

In Polen soll ein Mindestlohn eingeführt werden, der Millionen von Menschen das Leben erleichtern soll, meldet Gazeta Wyborcza und fügt hinzu, dass ihre Gehälter einer „Verletzung der Menschenwürde” gleichkommen.

Die Tageszeitung hebt hervor, dass selbst die Arbeitnehmer im krisengebeutelten Griechenland einen Mindeststundenlohn von vier Euro verdienen. In Polen bieten einige Arbeitgeber dagegen „attraktive” Jobs an, für die sie gerade einmal einen Stundenlohn von 50 Euro-Cent bezahlen. Wie das Tagesblatt berichtet,

sind polnische Unternehmer darauf erpicht, den Leuten einen Stundenlohnsatz zu zahlen, um die Regelungen für ein Mindestbruttogehalt zu umgehen, das derzeit bei 1.600 Złoty liegt (rund 400 Euro).

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Den Schätzungen des Arbeitsministeriums zufolge werden in Polen mehr als 900.000 Menschen nach Stundenlohn bezahlt, wodurch sie nicht durch die geltenden Arbeitsmarktregulierungen geschützt sind. Ganz besonders betroffen sind Studenten und all jene Arbeitnehmer, denen es einfach nicht gelingt, einen besseren Job zu finden.

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema