Kalter Krieg um 54 Milliarden Euro

Veröffentlicht auf 12 April 2013 um 11:33

Cover

Die Frage der Reparationszahlungen Deutschlands an Griechenland wegen der deutschen Besatzung während des Zweiten Weltkriegs führt zu neuen Spannungen zwischen den beiden Ländern.

Auf die Aussagen des deutschen Finanzministers Wolfgang Schäuble, das Problem sei „seit langem geklärt“ und „Reaprationszahlungen kommen nicht in Frage”, reagierte der griechische Außenminister Dimitri Avramopoulos: „Die Frage, ob das Problem geklärt ist oder nicht, bestimmt das internationale Recht.”

Das Linksbündnis Syriza fordert seinerseits die Veröffentlichung eines vertraulichen Berichts, dessen Existzenz von der Tageszeitung To Vima enthüllt wurde. Athen würde demnach 108 Milliarden Euro für die zerstörten Infrastrukturen verlangen, weitere 54 Milliarden Euro entsprächen einem 1942 aufgezwungenen Kredit an die deutsche Besatzermacht.

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema