Die zwischenstaatliche Expertengruppe zum Klimawandel (GIEC), die sich derzeit in Stockholm trifft, hat am 27. September den ersten Teil ihres fünften Berichts verabschiedet. Er präsentiert den Zustand der und die wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Erwärmung der Erde, um so eine wissenschaftliche Basis für zukünftiges politisches Handeln gegenüber der Klimaveränderung zu befördern.

Der Text stellt fest, dass es "höchstwahrscheinlich ist", dass die Erwärmung der Temperatur, die etwa in der Mitte des 20. Jahrhunderts festgestellt wurde - die letzten 30 Jahre waren die heißesten seit 1400 Jahren - auf Treibhausgase zurückgeht, die der Mensch herstellt. Er zeigt zugleich mögliche Zukunftsszenarien der Klimaentwicklung und ihre Folgen je nach der Entwicklung der CO2-Emission auf. In jedem Fall werden diese in den kommenden Jahrzehnten zunehmen, schätzt die GIEC.

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Abonnementangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema