Wahlen in Schweden

„Machtwechsel“

Veröffentlicht auf 16 September 2014 um 06:39

Cover

Die sozialdemokratische Partei von Stefen Löfven hat die Parlamentswahlen am 14. September mit 31,2% der Stimmen (113 Sitze) gewonnen. Dem Svenska Dagbladet zufolge müsste Löfven „bald Verhandlungen mit den Grünen und anderen Mitte-Links-Parteien beginnen“ um eine Regierung zu bilden. Mit 43,7% (158 von 349 Sitzen) ist der Mitte-Links-Block jedoch weit von der absoluten Mehrheit entfernt und Löfven könnte dazu gezwungen sein, eine Minderheitsregierung zu bilden, fügt die Tageszeitung hinzu.

Der Chef der Mitte-Rechts-Koalition und bisherige Premierminister Frederik Reinfeldt ist nach acht Jahren an der Macht vom Posten des Regierungschefs zurückgetreten. Er zog sich auch als Parteichef der Moderaten zurück, die 23,3% der Stimmen (84 Sitze) erreicht haben, berichtet die schwedische Tageszeitung. Die populistische Partei "Schwedendemokraten“ haben 12,9% der Stimmen erreicht. Mit 49 Sitzen „verdoppeln sie ihre parlamentarische Präsenz“ und werden die dritte Partei des Landes, schreibt das Svenska Dagbladet.

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema