„Mindestlohn: Belgien spitze”

Veröffentlicht auf 9 August 2013 um 09:41

Cover

Nach Angaben der jüngsten Zahlen von Eurostat ist der Mindestlohn in Belgien höher als in den meisten anderen europäischen Ländern, notiert Le Soir.

Mit 1502 Euro brutto pro Monat liegt Belgien hinter Luxemburg (1874 Euro) in Europa auf Rang 2, noch vor den Niederlanden (1478 Euro), Irland (1462 Euro), Frankreich (1430 Euro) und Großbritannien (1190 Euro). Schlusslicht der Rangliste ist Bulgarien mit 159 Euro pro Monat. Die Tageszeitung betont, dass es „nur in einem europäischen Land keinen Mindestlohn gibt: in Deutschland“.

Angesichts der Frage über die „angeblich verheerenden Auswirkungen eines Mindestlohns auf den Arbeitsmarkt“, meint die belgische Tageszeitung, dass sei „eine falsche Debatte und eine echte Herausforderung“:

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Eines stimmt hingegen: [...] die Differenz zwischen Mindestlohn und Arbeitslosengeld ist [in Belgien] viel zu gering.

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema