Czech Republic

Nečas kürzt Bauern mehr EU-Fördermittel als nötig

Veröffentlicht am 13 März 2013 um 10:10

Cover

Aufgrund der Kürzungen der Agrarausgaben im EU-Haushalt 2014-2020, werden tschechische Landwirte 300 Millionen Euro weniger Agrarsubventionen zur Verfügung haben.
Um mehr Mittel aus dem Kohäsionsfonds zu erhalten, hatte Regierungschef Petr Necas den Kürzungen der Mittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums zugestimmt. Allerdings hatte er es versäumt, seine Regierung und das Parlament darüber zu informieren.
Dementsprechend setzte die britische Wirtschaftszeitung Financial Times Necas auf die Liste der größten Verlierer des EU-Gipfels im Februar. Um gegen die Entscheidung zu protestieren, schreiben die Landwirte nun einen Beschwerdebrief an das tschechische Landwirtschaftsministerium.

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Abonnementangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie Journalismus, der nicht an Grenzen Halt macht.

Nutzen Sie unsere Abo-Angebote oder stärken Sie unsere Unabhängigkeit durch eine Spende.

Zum gleichen Thema