Neue Grenze

Im August 2018 haben Alexandra Lebon und Bénédite Topuz die Grenze erkundet, die Nordirland von der Republik Irland trennt: Von Osten nach Westen, von Omeath bis Muff sind sie den irischen Grenzbewohnern begegnet.

Veröffentlicht auf 26 Mai 2020 um 09:40

Seit der Unterzeichnung des Friedensabkommens – des sogenannten Karfreitagsabkommens - im Jahre 1998, ist die 499 kilometerlange Grenze im Laufe der Jahre unsichtbar und durchlässig geworden. Inmitten der Brexit-Verhandlungen lässt die irische Grenzfrage die schmerzhafte Geschichte wiederaufleben.  

Wie das übrige Vereinigte Königreich wird Nordirland am 31. Dezember 2020 die Europäische Union und den EU-Binnenmarkt verlassen. Nordirland wird im britischen Zollgebiet verbleiben, aber weiterhin als Tor zum EU-Binnenmarkt fungieren. Nichtsdestotrotz wird es keine physische Grenze zwischen beiden Teilen Irlands geben. Die Grenzkontrollen zwischen dem Vereinigten Königreich und der irischen Insel werden in den Häfen stattfinden. 

Klicken Sie auf ein Foto, um die Diashow anzusehen.

Abonnieren Sie den Voxeurop-Newsletter auf Deutsch

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema