„Prostitution: Die älteste Debatte der Welt”

Veröffentlicht auf 27 November 2013 um 10:27

Cover

„Ob rechtes oder linkes Lager”: Die Parteien sind sich uneinig, ob der Gesetzesentwurf, demzufolge die Kunden von Prostituierten bestraft werden sollen, wirklich eine gute Idee ist, berichtet Libération.

Laut dem Bericht der Tageszeitung wird die sozialistische Regierung den Gesetzesentwurf am 27. November vorlegen und das Parlament ihn anschließend diskutieren. In ihrem Leitartikel erinnert die Zeitung daran, dass französische Intellektuelle diese Diskussion im Laufe der Zeit immer wieder geführt haben. Die Frage lautet: Darf das Privatleben – und in diesem Sinne die Sexualität – vom Gesetzgeber geregelt werden? Und handelt es sich tatsächlich um das Intimleben, obwohl doch allseits bekannt ist, dass die meisten Prostituierten Opfer von Menschenhandel und sexueller Ausbeutung sind? Libération meint:

Dieses Gesetz wird die Prostitution nicht abschaffen, aber zumindest klarmachen, dass die Landesvertreter diese Versklavung verurteilen.

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema