Regionale Bevorzugung flämischer Kinder

Veröffentlicht auf 10 Juli 2009 um 13:04

"Ook dat nog", "v'là autre chose!" Das am 9. Juli veröffentlichte Programm der Koalition, die demnächst Flandern regieren wird, beunruhigt [Le Soir](http://www.lesoir.be/forum/editos/2009-07-10/petit-jan-egal-petit-jean-716992.shtml). Die Christdemokraten, die Nationalisten und die Sozialisten, die sich nach den Regionalwahlen vom 7. Juni zusammengeschlossen, haben beschlossen, nur flämischen Kindern Zuschüsse zum Kindergeld und höheres Schulgeld zu gewähren. "Frei übersetzt: Der kleine Jan startet besser ins Leben als der kleine Jean", schreibt die französischsprachige belgische Tageszeitung. "Das Verhalten der flämischen Führungskräfte ist nicht nur eine Schikane für die französischsprachige Bevölkerung. Es ist auch eine Respektlosigkeit den Flamen gegenüber. Denn Flandern gönnt sich seine überzogenen Ausgaben, obwohl es selbst in großen finanziellen Schwierigkeiten steckt. Insofern werden es die flämischen Familien sein, die diese gemeinschaftliche Posse zahlen werden", bedauert Le Soir.

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema