Schmutzige Soutanen

Veröffentlicht auf 4 Juli 2013 um 15:51

30 Jahre nach dem Geldwäscheskandal, mit dem die Vatikanbank (IOR) einen Skandal auslöste, ist das kirchliche Geldinstitut erneut in eine Finanzaffäre verwickelt.

Am 29. Juni wurde Nunzio Scarano, früherer Finanzchef und Rechnungsprüfer der Güterverwaltung des Apostolischen Stuhls, verhaftet. Er steht unter Verdacht Geld der Vatikanbank in der Schweiz versteckt zu haben.

Am 3. Juli hat das Gericht in Rom ein Verfahren wegen Geldwäsche gegen den Generaldirektor der IOR Paolo Cipriani und seinen Stellvertreter Massimo Tulli eröffnet. Ihnen wird vorgeworfen verdächtige Transaktionen im Wert von mehreren Millionen Euro vorgenommen zu haben. Am Anfang der Woche waren die beiden Männer von ihren Positionen zurückgetreten.

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema