Tod eines „Hofpoeten“

Veröffentlicht auf 8 November 2010 um 12:55

Cover

Am Tag nach dem Staatsbegräbnis des „Hofpoeten“ Nicolae Ceausescus erklärt România liberă, wie Adrian Păunescu zu einem Helden werden konnte, und erzählt von der Kontroverse um den am 5. November im Alter von 67 Jahren verstorbenen Künstler. Der hochproduktive Poet (über 50 Werke) hatte den „Cenaclul Flacăra“ (Flammen-Kreis) gegründet, der zu den wichtigsten sozialen und künstlerischen Bewegungen der kommunistischen Ära zählt und die rumänische Jugend der 1970er und 1980er Jahre prägte. Während der Revolution von 1989 wurde er verstoßen, erinnert das Blatt. 1996 ließ er sich als Kandidat der sozialistischen Arbeiterpartei für die Präsidentschaftswahlen aufstellen. „Für den einfachen Mann ist er wie ein Held“, berichtet România liberă. Dabei „stellen die Intellektuellen seinen menschlichen und literarischen Wert infrage“.

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema