„Vom Zeugen zum Angeklagten“

Veröffentlicht auf 23 August 2013 um 10:07

Cover

Der ehemalige zyprische Staatspräsident weigert sich, auf die Fragen der Abgeordneten zu antworten, meldet Politis. Dimitris Christofias wurde am 22. August vom Untersuchungsausschuss zum Thema Wirtschaftskrise als Zeuge verhört.

Er verlangte, eine rund 50 Seite lange Erklärung vorlesen zu dürfen, in welcher er die Verantwortung für die Bankenkrise zurückweist, die im Frühjahr die Zentralbank und die zyprischen Banken traf. Er behauptete, er wisse nichts über die „katastrophalen“ Konsequenzen der Krise und verlangte eine schriftliche Antwort des Ausschusses.

Diese wurde ihm verweigert. Der Ausschuss warf ihm vor, Zeit schinden zu wollen und eine Vorzugsbehandlung zu verlangen. Der Zwischenfall wurde dem Staatsanwalt gemeldet, damit dieser eine eventuelle strafrechtliche Verfolgung in Betracht ziehen kann. Christofias setzt sich einer zweijährigen Haftstrafe oder einer Geldstrafe von 5000 Euro wegen Aussageverweigerung aus.

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Sein Nachfolger Nicos Anastasiades soll am 26. August angehört werden.

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema