„Was eint die Ukrainer nach den Maidan?“

Veröffentlicht auf 29 November 2013 um 11:42

Cover

Seit einer Woche demonstrieren auf den Plätzen [„Maidan“] zahlreicher ukrainischer Städte die Menschen für Europa und protestieren gegen die Entscheidung der Regierung, das Assoziierungsabkommen mit der EU nicht zu unterschreiben, berichtet Den.

„Kein Grund, den Kopf hängen zu lassen!“ kommentiert die Tageszeitung, denn die „EvroMaïdany” [die „Europaplätze”, wie die öffentlichen Plätze von den Demonstranten umgetauft wurden] bewiesen, dass „die Menschen in der Ukraine bereit sind, sich zu organisieren und für den Wandel zu engagieren“. Das Blatt zeigt sich für die Zukunft zuversichtlich, nennt als Beispiel den Prager Frühling oder die polnische Solidarność-Bewegung und betont:

Auch nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion hat Osteuropa eine Phase der Rebellion erlebt, die schließlich die Zeit der Zivilgesellschaft einläutete.

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema