„Wir verhandeln wieder mit der EU”

Veröffentlicht auf 19 Dezember 2013 um 11:58

Cover

Der Schweizer Bundesrat hat Didier Burkhalter am 18. Dezember beauftragt, die Verhandlungen mit Brüssel „über die Besteuerung von Kapitalerträgen und über institutionelle Beziehungen“ ab dem 1. Januar 2014 wieder aufzunehmen, wenn Burkhalter sein Amt als Bundespräsident der Eidgenossenschaft antritt, so berichtet der Corriere del Ticino.

„Eines sticht sofort ins Auge“, erklärt die Tessiner Tageszeitung:

Die Umrisse der Verhandlungen über die Revision unserer bilateralen Beziehungen zur EU sind definiert und können mit einer gewissen Klarheit beurteilt werden. Was die steuerlichen Angelegenheiten betrifft, sind diese Umrisse ungewisser.

Abonnieren Sie den Voxeurop-Newsletter auf Deutsch

Insbesondere der Zugang der Schweizer Banken zum europäischen Markt ist eine conditio sine qua non für die Revision der Steuerabkommen, während die „Frage des automatischen Informationsaustauschs noch unklar bleibt“.

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema