Unterstützen Sie den unabhängigen und frei zugängigen europäischen Journalismus mit einer Spende für VoxEurop!

Italien und das Coronavirus: Geschlossen

Geschlossen – Marilena Nardi
Cartoon movement (Amsterdam)

Die italienische Regierung kündigte am 9. März an, dass sie am folgenden Tag neue restriktive Maßnahmen gegen die Coronavirus-Epidemie in Italien auf das ganze Land ausdehnen wird: Die Bürger werden gebeten, ihre Bewegungsfreiheit so weit wie möglich einzuschränken. Zudem wurden alle sportlichen oder kulturellen Veranstaltungen abgesagt. Schulen, Universitäten, Theater, Kinos und Konzerthallen sind geschlossen, ebenso wie Museen, Kirchen, Schwimmbäder und Sporthallen. Bis zum 3. April sind nur Reisen "aus nachgewiesenen beruflichen Gründen, in Notfällen oder aus gesundheitlichen Gründen" erlaubt.

Die in Friedenszeiten in einem demokratischen Land beispiellose Maßnahme zielt darauf ab, die Ausbreitung des Virus einzudämmen, das bisher bereits mehr als 460 Todesopfer gefordert hat und das italienische Gesundheitssystem stark belastet.