Großbritannien

BIP, Rezession und schlechtes Wetter

Veröffentlicht auf 26 Januar 2011 um 09:48

Cover

„Ich sehe Schwierigkeiten auf uns zukommen.“ Auf seiner Eins zitiert The Independentden Gouverneur der britischen Notenbank, Mervyn King, der voll Schrecken auf den letzten Konjunkturbericht reagierte. Denn die britische Wirtschaft ist im letzten Quartal 2010 um ein halbes Prozent geschrumpft. Für Wirtschaftsexperten schürt diese „schockierende“, „katastrophale“ und „schreckliche“ Nachricht die Angst vor einer Double-Dip-Rezession und – laut King – einer Inflation, die bis 2012 fünf Prozent erreichen könnte. Zügig bestätigte Schatzkanzler George Osborne die Behauptung des nationalen Statistikamtes: Für den registrierten Leistungsrückgang sei vor allem das „furchtbare Wetter“ Ende 2010 verantwortlich. Mit folgender Erklärung lehnte Osborne einen Kurswechsel im Sparhaushalt ab. „Dann würde Großbritannien zurück in die Finanzkrise fallen.“ So als befinde sich das Vereinigte Königreich nicht inmitten derselben.

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema