Karikaturen Steuerdumping

Globale Mindeststeuer

Veröffentlicht auf 9 Juni 2021 um 09:06

Am 5. Juni stimmten die Finanzminister der G7-Länder (Kanada, Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, Großbritannien und die Vereinigten Staaten) bei ihrem Treffen in London für eine als "historisch" bezeichnete Vereinbarung zur Einführung eines Mindeststeuersatzes auf Unternehmensgewinne.

Mit diesem Abkommen können wir sicherstellen, dass Unternehmen, wo auch immer sie agieren, identische Bedingungen vorfinden", erklärte Rishi Sunak, Finanzminister des Vereinigten Königreichs.

Die Maßnahme zielt auf multinationale Konzerne (u.a. GAFA: Google, Apple, Facebook und Amazon), die durch Steueroptimierung oft weniger als 5% Steuern zahlen. Die Ankündigung sorgte jedoch nicht nur für Begeisterung in Europa: Ungarn, Zypern und Irland, die einen Steuersatz von unter 13% haben, betonten, dass Besteuerung eine Frage nationaler Souveränität sei.

"Laut einer Simulation, die von der Europäischen Steuerbeobachtungsstelle veröffentlicht wurde, würde ein Steuersatz von 15 % den EU-Staaten erlauben, im Jahr 2021 50 Milliarden Euro an zusätzlichen Steuern einzunehmen, was 7 % ihrer Gesundheitsausgaben entspricht", berichtet Le Monde. Das Abkommen wird von US-Präsident Joe Biden und den anderen G7-Staats-und Regierungschefs ratifiziert und muss anschließend von den G20-Ländern kommenden Juli in Venedig verabschiedet werden.

Abonnieren Sie den Voxeurop-Newsletter auf Deutsch


Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema