Mehr Schweiz wagen!

Direkte Demokratie täte auch der EU gut. In der Schweiz zeigt sich, dass der Staat schlanker und die Verschuldung geringer ist, je mehr die Bürger direkt über die Politik entscheiden und sie kontrollieren können. Aber ein EU-weites Referendum über Eurobonds ginge nicht.

Veröffentlicht auf 1 Mai 2013 um 11:42

Bis weit ins linke Spektrum hört man den Ruf „Mehr Schweiz wagen!“. Das ist neu, das ist originell. Anlass für die neue Schweiz-Begeisterung in Berlin und Brüssel war die Schweizer Volksabstimmung über die „Minder-Initiative“ – hierzulande meist „Abzocker-Initiative“ genannt, weil hier kaum jemand den Initiator Thomas Minder kennt, einen Schweizer Familienunternehmer und parteilosen Ständerat.

Der Sinn der jüngsten Schweizer Initiative soll hier nicht vertieft beurteilt werden: Soweit sie dazu führt, dass Eigentümer („shareholder“) über die Gehälter ihrer angestellten Manager direkt entscheiden sollen, ist das eine ordnungspolitische Richtigstellung, die geeignet ist, Eigentum und Kontrolle zusammenzubringen.

Lesen Sie den kompletten Artikel auf der Website der Frankfurter Allgemeine Zeitung

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema