Der Schönwettermacher

Veröffentlicht auf 8 November 2022 um 22:09

Am 6. November begann in Sharm-el-Sheikh in Ägypten die COP27. Mehr als 2.000 Delegierte aus aller Welt diskutieren in der Küstenstadt zwölf Tage lang über die Umsetzung der im Pariser Klimaabkommen von 2015 beschlossenen Maßnahmen. Normalerweise ist die Stimmung während einer COP schon nicht gerade optimistisch, aber in diesem Jahr, das von Klimakatastrophen in der ganzen Welt und dem Krieg in der Ukraine geprägt war, dessen Auswirkungen auf den Energiesektor bereits spürbar sind, scheint das Gefühl der Dringlichkeit noch größer zu sein. Das zuvor gesetzte Ziel, die Treibhausgasemissionen bis 2030 zu halbieren, bleibt weitgehend unerreichbar.

Aufgrund dieses Gefühls der Dringlichkeit wurde wohl auch die Wiedergutmachung von Klimaschäden auf die Tagesordnung gesetzt. Das wahrscheinlich wichtigste Thema der diesjährigen Konferenz ist die Frage, wie die Verluste und Schäden, die durch den Klimawandel verursacht werden, ausgeglichen werden können und ob die Industrieländer des Nordens die Umweltschäden finanzieren sollen, die die Länder des Südens erleiden, die trotz ihres viel kleineren CO2-Fußabdrucks unverhältnismäßig stark vom Klimawandel betroffen sind.

Das Thema war bereits bei der letzten COP zur Sprache gekommen; in diesem Jahr soll es zum ersten Mal formell diskutiert werden. Obwohl die Europäische Union für ehrgeizige Klimagesetze verantwortlich ist, hat sie sich bislang gegen solche Reparaturen ausgesprochen und wird in diesem Punkt von den USA unterstützt.


Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!


Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema