Karikaturen Rücktritt von Sebastian Kurz

Der gefallene österreichische Engel

Veröffentlicht auf 13 Oktober 2021 um 16:10

Der unter Korruptionsverdacht stehende konservative österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz, 35, ist am 9. Oktober zurückgetreten. Die Wiener Anti-Korruptionsstaatsanwaltschaft hatte am Mittwoch, 6. Oktober, angekündigt, Ermittlungen wegen Veruntreuung, Korruption und Einflussnahme gegen ihn einzuleiten.

Der Fall geht auf das Jahr 2016 zurück: Kurz wird verdächtigt, Medienberichte und Umfragen manipuliert zu haben, um ihn in ein positives Licht zu stellen und dafür Steuergelder veruntreut zu haben. Kurz wies diese "erfundenen" Vorwürfe zunächst zurück, gab dann aber den Drohungen eines Misstrauensantrags nach und reichte seinen Rücktritt ein, "um ein Chaos zu vermeiden".

Von allen Seiten im Stich gelassen, wurde das politische Wunderkind, das sich mit der extremen Rechten ebenso gut verstand wie mit den Ökologen, am Montag durch seinen Außenminister Alexander Schallenberg ersetzt. Der neue Bundeskanzler wird die schwierige Aufgabe haben, das Vertrauen in die Bundesregierung und die konservative Österreichische Volkspartei (ÖVP) wiederherzustellen.

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!


EUROPE TALKS


Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema