Merkel rettet den Euro und sich selbst

Veröffentlicht auf 30 September 2011 um 11:00

Cover

Der Weg ist frei. Am 29. September nahm der Bundestag mit 523 zu 85 den erweiterten Rettungsfond für den Euro an. Berlin haftet damit für 211 Milliarden Euro. Und die viel beschworene Kanzlermehrheit ist auch geschafft, wenn auch nur mit 4 Stimmen.

“Die Rebellion gegen die Kanzlerin ging lautlos zu Ende“, gratuliert die konservative Frankfurter Allgemeine. “Die Kanzlermehrheit war eine Prüfung dafür, wie geschlossen die Koalitionsfraktionen der Regierungschefin (noch) folgen würden.”

Die Kanzlerin habe vielleicht das Vertrauen der Abgeordneten, aber angesichts der Krise, die es zu lösen gelte, könne die Abstimmmung nicht mehr sein als eine kleine Hilfe, bemerkt die linksliberale Süddeutsche. “Wer jetzt alles mit Geld zuschütten will, der würde die Fehler der Vergangenheit wiederholen. Wirtschaft vor Politik.”

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

“Man wird Merkel möglicherweise einst vorwerfen können, sie habe sich geirrt”, fügt die links gerichtete Berliner Zeitung an. “Nicht aber, sie habe es sich leicht gemacht. Deutschland hat eine Kanzlerin, die sich erlaubt, öffentlich ihre Meinung zu modifizieren oder gar zu ändern. Das geht bis zu der an Zynismus grenzenden Kehrtwende in der Atompolitik nach der Katastrophe von Fukushima. Sie scheint dabei authentisch bis zur Schmerzgrenze. Damit mutet sie ihrer Partei viel zu. Damit ist sie zur permanenten Provokation für die Opposition geworden. Und ob die Bürger verstehen, welches Glück es sein kann, dass da eine sich und ihnen aufbürdet zu zweifeln, ist höchst unwahrscheinlich.”

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema