Fotoreportage Gewalt in Bosnien und Herzegowina
5. Oktober 2018. Auf dem Krajina-Platz ein Vorher-Nachher-Foto von David Dragičević, einem 21-jährigen Informatikstudenten, der unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen ist.

In der bosnischen Serbenrepublik fordert die Bewegung „Gerechtigkeit für David“ die Machthaber heraus

Im März 2018 kam der 21-jährige bosnische Student David Dragičević unter fragwürdigen Umständen in Banja Luka in der Republika Srpska in Bosnien und Herzegowina ums Leben. Daraufhin entstand die Protestbewegung Pravda Za David, „Gerechtigkeit für David“, die damals Antworten forderte, auf das Schweigen der Polizei und der Behörden stieß, und sich gegen die nationalistische Regierung von Milorad Dodik wandte. Eine Fotoreportage von Jeanne Franck.

Veröffentlicht auf 22 Dezember 2021 um 16:00
5. Oktober 2018. Auf dem Krajina-Platz ein Vorher-Nachher-Foto von David Dragičević, einem 21-jährigen Informatikstudenten, der unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen ist.

Seit dem 28. März 2018 wiegelt die Bewegung Pravda Za Davida („Gerechtigkeit für David“) die Stadt Banja Luka auf (Regierungssitz der Republika Srpska in Bosnien und Herzegowina). Der Auslöser? Der mysteriöse Tod des 21-jährigen Informatikstudenten David Dragičević.

Damals wurde diese Bewegung zum Symbol für den Kampf gegen eine allmächtige Polizei, die von einem autoritären und korrupten System gedeckt wurde, das vom damaligen Präsidenten der Republik Srpska, Milorad Dodik, verkörpert wurde. Inzwischen ist er Mitglied des dreiköpfigen Staatspräsidiums von Bosnien und Herzegowina, und erregte die Aufmerksamkeit aufgrund seiner Forderung einer vollständigen Entmilitarisierung des Landes, ohne die sich die Serben aus der nationalen Armee zurückziehen würden.


Archipel Jugoslawien:

  1. Das leichte Leben (Kosovo)
  2. Leben am Tatort (Serbien)
  3. Die apokalyptische Uhr (Bosnien und Herzegowina)
  4. 30 Jahre Archipel Jugoslawien (Slowenien)
  5. Ich schreibe nicht über Krieg, weil ich es will, sondern weil ich keine andere Wahl habe (Croatien)
  6. Brüderlichkeit und Einigkeit (Mazedonien)

26 Jahre nach der Ratifizierung des friedensstiftenden Abkommens von Dayton hat diese jüngste Ankündigung das Gespenst einer serbischen Sezession und eines neuen Krieges wiedererweckt.

Davor Dragičević, Davids Vater, war schnell Zielscheibe zahlreicher Kritik geworden. Er wurde beschuldigt, von „ausländischen Agenten“ benutzt zu werden, um die Republika Srpska zu diskreditieren. Eine Zeit lang wurde er sogar wegen „versuchten Staatsstreichs“ strafrechtlich verfolgt. Nachdem er Morddrohungen erhalten hatte, sah er sich gezwungen, nach Österreich zu flüchten. Inzwischen ist er in seine Heimat zurückgekehrt, um Gerechtigkeit zu fordern: Für seinen Sohn und für Dzenan Memić, einen weiteren jungen Bosnier, der 2016 unter nie geklärten Umständen getötet wurde.

Unter dem Druck der Bevölkerung wurde der Tod von David Dragičević als Mord anerkannt. Für den Vater des Opfers reicht dies allerdings nicht aus. Er beschuldigt die Regierung, den Fall zu vertuschen und hochrangige Personen zu schützen, deren Identität er angeblich kennt. Die Bewegungen, die Gerechtigkeit für die Morde an David, Dzenan und anderen fordern, haben sich im Laufe der Zeit zu den einflussreichsten Organisationen der Zivilgesellschaft entwickelt und planen, erneut auf die Straße zu gehen, um Antworten zu finden. 

Alle Fotos wurden in Banja Luka, Bosnien und Herzegowina, aufgenommen.

Unter der Leitung von Constance Decorde.

Klicken Sie auf ein Foto, um die Diashow zu starten:


Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!


Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema